Drei Tipps wie wir als Hängematten-Nutzer*innen die Bäume schonen – HÄNG

Drei Tipps wie wir als Hängematten-Nutzer*innen die Bäume schonen

Hängematten nutzen, ohne dabei die Bäume zu beschädigen, geht das überhaupt? Wir sagen Ja! Mit den richtigen Kniffen und einem geschulten Blick bei der Auswahl kannst Du guten Gewissens faul zwischen zwei Bäumen hängen!

Mann in schwarzer HÄNG

Immer wieder hören wir Bedenken hinsichtlich einer möglichen Beschädigung von Bäumen durch das Aufhängen einer Hängematte. Daher haben wir uns noch einmal genauer mit diesem Thema auseinandergesetzt. In diesem Artikel wollen wir unsere Erkenntnisse mit Dir teilen, denn auch uns liegt der Schutz der Bäume sehr am Herzen.

Es gibt einige hilfreiche Tipps und Tricks, die Du als Hängematten-Besitzer*in beachten solltest, wenn du Bäume als Aufhängung nutzt. Wenn jeder von uns diese Tipps beherzigt, können wir beruhigt zwischen den Bäumen in der HÄNG liegen und die Natur genießen!

 

Tipp # 1: Die richtige Aufhängung

Immer wieder werden Schaukeln, Hängematten und Slacklines nur mit dünnen Seilen befestigt. Diese Art der Befestigung solltest Du vermeiden. Ein dünnes Seil, das nicht fest sitzt, sondern sich bei jeder Bewegung hin und her bewegt frisst sich langsam aber sicher in die Rinde des Baumes und beschädigt das darunter liegende Kambium. Und schon sind wir mitten drin im nerdigen Nature-Talk 😝

Also das Ganze etwas anschaulicher:

Die allermeisten Bäume haben eine Baumrinde, die aus einer äußeren Borke und einer inneren Bastschicht besteht. Zwischen dieser Bastschicht und dem eigentlichen Kernholz liegt die Wachstumsschicht, das sogenannte Kambium. Diese Schicht bildet nach innen Holz und nach außen Bast und sorgt so für ein stetiges Längen- und Dickenwachstum. Die Rinde dient letztlich dem Schutz des Kambiums, sollte also beim Befestigen der Hängematte mal ein kleines Stück Borke abbrechen, ist dies noch nicht so schlimm, wird jedoch das Kambium unter der Rinde beschädigt, kann der Baum tatsächlich langfristige Schäden davontragen.

Querschnitt eines Baumes mit Beschriftung der Schichten

Mit Bändern, die wie unsere Gurte 2,5 cm oder noch breiter sind, kannst Du diesen Schaden ganz leicht vermeiden. Um das Gewicht noch besser zu verteilen, könntest Du das Band mehrfach um den Baum wickeln. Hierbei solltest Du darauf achten, dass die Auflageflächen ordentlich am Baum anliegen, so entstehen keine Druckstellen. Das Band sollte möglichst fest sitzen. Wie auf dem Foto zu erkennen, haben unsere Bänder Schlaufen, so zieht sich das Band unter Belastung eng zusammen und die Gefahr, dass die Bänder verrutschen wird deutlich geringer.

Baumschutz SÄVE und HÄNG

 

Zuletzt kannst Du zusätzlich zu einem breiten Band ein Baumschutz nutzen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Bäume nur eine sehr dünne Borke haben, wie beispielsweise Buchen. Unseren Baumschutz SÄVE findest Du hier oder Du nutzt ein Stück Filz, ein gefaltetes Handtuch oder ein Schaumstoff-Sitzpolster.

Nun geht es mit der Hängematte und den richtigen Aufhängungen raus in die Natur. 🙌 🏕️ An dieser Stelle folgt:

Tipp # 2: Die richtigen Bäume wählen

Wie Du dir vielleicht schon denken kannst, gibt es Bäume, die sich besser eignen und Bäume, die sich weniger eignen für die Befestigung einer Hängematte. Besonders wichtig ist hierbei der Durchmesser der Bäume. Grundsätzlich gilt: Je dicker der Baumstamm, desto größer die Auflagefläche auf die sich das Gewicht verteilt. Hat der Baum, den Du dir ausgesucht hast, einen Durchmesser von weniger als 15 cm, solltest Du vielleicht noch ein bisschen weitersuchen. Ideal wäre ein Durchmesser von 25 cm und mehr. (Kleine Orientierungshilfe: Eine normale Pizza hat meistens einen Durchmesser von 25-30 cm 🍕🌳)

Ansonsten solltest Du beim Hinlegen immer noch mal einen Blick nach oben riskieren. Bewegt sich die Krone des Baumes beim schwingen merklich, wäre es besser, nach einem etwas kräftigeren Baum zu suchen. Bleibt die Krone still oder bewegt sich nur leicht, darfst Du dich freuen.🥳

 Frau in schwarzer HÄNG freut sich

Über die Borke haben wir ja bereits gesprochen, hier gilt weiterhin: Je dünner und zarter die Borke, desto sinnvoller kann ein zusätzlicher Baumschutz sein. Besonders geeignet sind Eichen, Kiefern oder andere Bäume mit einer Schuppenborke, die nicht zu leicht abblättert. Hier zwei Beispiele, wie eine robuste und daher perfekt geeignet Borke aussieht:

 Wald und ein Baum im Fokus Wald und ein Baum im Fokus

Hast Du ein Baumduo gefunden, das die Anforderungen erfüllt, geht es weiter mit:

Tipp # 3: Hängematte richtig aufhängen

Es gibt mehrere Kniffe beim Aufhängen der Hängematte, die dazu beitragen, dass möglichst wenig Kraft auf die Bäume wirkt. Besonders wichtig ist, wie auch auf dem Foto abgebildet, der Winkel zwischen dem Baum und der Aufhängung.

rote Häng und Beschreibung der richtigen Aufhängung

Du solltest die Hängematte nicht zu stramm spannen, denn je kleiner der Winkel wird, desto ungemütlicher wird es sowohl für Dich als auch für den Baum. Spannst Du die Hängematte zu stramm, vergrößert sich dadurch die Kraft, die auf den Baum wirkt. Dies ist auch der Grund, warum Slacklines oder Tarps das Kambium eher beschädigen können als Hängematten, da diese möglichst stramm gespannt werden müssen und viel Bewegung ausgesetzt sind.

Solltest Du einmal unsicher sein, wie Du deine Hängematte am besten aufhängst, kann dir im Notfall der Hammock Hang Calculator helfen. 🧮

Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass wir mit Beginn des Jahres 2020 unser Engagement für mehr Umweltschutz verstärkt haben. Gemeinsam mit Eden Reforestation Projects pflanzen wir bei jeder Bestellung zwei neue Bäume. Denn ohne Bäume kein Hammocking und bei uns keine Hängematte ohne Bäume. Genaueres dazu findest Du in diesem Blogpost.

Wir hoffen, dieser Beitrag hat Dir geholfen und macht deutlich, dass wir die Bedenken ernst nehmen und ebenfalls großes Interesse daran haben, alle Bäume möglichst gut zu schützen.

Jetzt wünschen wir Dir viel Spaß mit deiner Hängematten und genieß das Faulenzen!

Werbung HÄNG 

Kurze Checkliste für den Stuffsack:

  • Breite Gurte (mind. 2,5cm) anstatt dünne Seile verwenden.
  • Beim Durchmesser gilt: Je dicker der Baum, desto besser, aber der Durchmesser sollte nicht kleiner als der einer Pizza sein(25-30cm).
  • Bäume mit einer robusten Borke verwenden.
  • Bei besonders empfindlichen Borken empfehlen wir unseren Baumschutz SÄVE oder das Band mehrfach zu wickeln.
  • Die Hängematte locker spannen, sonst wirkst Du schwerer als Du bist. Ein 30°-Winkel zwischen Aufhängung und Baum ist ein guter Richtwert.
Spin to win Spinner icon